Weihnachtswünsche

Auch in Zeiten von Globalisierung haben Weihnachtswünsche nichts an Reiz verloren. Im Gegenteil: Egal ob per mail, über facebook, twitter, whatsapp, instagram oder mittels einer klassischen Weihnachtskarte - Weihnachtswünsche drücken aus, dass man an andere denkt, Gedanken teilen und ein bisschen Ruhe und Besinnlichkeit in die oft hektischen Vorweihnachtstage bringen möchte. Weihnachtswünsche sind wie ein kleines Geschenk: Herzlich, persönlich und verbindend. Sie sind die Chance, Kontakte zu vertiefen, Gedanken auszutauschen, das Jahr Revue passieren zu lassen und "danke" zu sagen.

Weihnachtswünsche haben eine lange Tradition

Weihnachten bzw. das Weihnachtsfest haben eine lange Tradition. Erstmalig wurde der Ausdruck "Weihnachten" um 1170 in der Predigtsammlung "Speculum ecclesiae" erwähnt. Unmittelbar mit Weihnachten verbunden ist der Brauch, Weihnachtskarten mit liebevollen Weihnachtswünschen zu verschicken. Dieser folgte aber erst viele Jahrhunderte später. Die erste Weihnachtskarte stammt nämlich aus dem Jahr 1843. Zu dieser Zeit beauftragte Henry Cole in London den Illustrator John Callcott Horsley, ihm eine passende Karte zu gestalten. Schon damals unterschied sich der Inhalt der Karte nicht mit dem von heutigen Weihnachtskarten. Darin stand: "Merry Christmas and a Happy New Year to You". Somit waren die ersten Weihnachtswünsche geboren, die bis heute zum festen Bestandteil in der Adventszeit gehören.

Was drücken Weihnachtswünsche aus?

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt und die Tage kürzer werden, wird es Zeit auf Ereignisse, Herausforderungen und Erlebnisse zurückzublicken, die bestimmend für einen waren. Dabei sind die Motive, Weihnachtswünsche zu schreiben, sehr unterschiedlich. Während man einem Geschäftspartner oder Kollegen für die gute Zusammenarbeit dankt, sendet man Freunden in der Ferne gute Wünsche verbunden mit einem Überblick, was in diesem einen Jahr los war. Weihnachtsgrüße über Facebook oder per mail sind modern und unkompliziert, jedoch weniger persönlich als von Hand geschriebene Zeilen. Bei Weihnachtswünschen gibt es tausend Möglichkeiten - sie können kurz oder lang sein, stellen aber immer eine positive Form der Kontaktaufnahme dar. Häufig tragen sie eine besinnliche Note - etwa durch einen vorangestellten Sinnspruch. Denkbar ist auch ein kurzer Ausblick, welche Ziele man sich für das kommende Jahr gesetzt hat.

Die beste Zeit zum Schreiben von Weihnachtswünschen

Weihnachtswünsche sollte man nicht zu früh versenden. Wer - ähnlich wie die Supermärkte mit Weihnachtsgebäck - schon im Oktober Weihnachtspost verschickt, macht sich lächerlich. Anders im Advent, der klassischen Vorweihnachtszeit. Jetzt stellt sich die Frage: Wem möchte man schreiben? Weihnachtsgrüße zum ersten oder zweiten Advent sind besonders schön, weil sich der Adressat dann schöne Karten aufstellen und sich beim Betrachten immer wieder daran erfreuen kann. Grundsätzlich gibt es aber kein Muss! Auch wenn kurz vor dem Heiligen Abend oder direkt am 24. Post ankommt, wird sich der Empfänger freuen. Viele Menschen haben sich darüber hinaus auch darauf verlegt, in den Weihnachtstagen zu schreiben, weil sie nur dann Zeit und Muße zum Schreiben finden.

Grundsätzlich gilt es, zu unterscheiden: Geschäftspartner oder Vereinsmitglieder sollten spätestens ein paar Tage vor Weihnachten die Post in Händen halten. Auch Verwandte wie Tante, Onkel, Großeltern oder Geschwister, die man nicht persönlich treffen kann, erwarten einen Weihnachtsgruß spätestens auf den 24. Dezember. Unkomplizierter kann man es bei Freunden halten, denn am Wichtigsten bleibt, dass man an den anderen gedacht hat!

Weihnachtswünsche gekonnt ausdrücken

Weihnachtswünsche werden häufig mit einem Dank, einem besinnlichen Gedanken, einem Lob oder einem Segenswunsch verbunden. Weihnachtswünsche können kurze Zweizeiler in Reimform, Gedichte ohne Metrik oder normale Sätze sein, die dem anderen die Zuneigung ausdrücken oder das eigene Befinden stimmungsvoll beschreiben. Weihnachtsgrüße sollten warm im Ton und herzlich in der Ansprache sein. Mühe zahlt sich aus! Der Empfänger spürt, ob ein Gruß liebevoll geschrieben worden ist, oder nicht.

Heutzutage gibt es unzählige Möglichkeiten: Man kann Kunstpostkarten kaufen oder per Internet schreiben, selbst Motive entwerfen, von Hand mit goldenen Stiften eine Karte gestalten oder den Text grafisch umsetzen - beispielsweise als Stern oder Tannenbaum.

Inspirationen für Weihnachtswünsche finden

Wer beim Schreiben seiner Weihnachtswünsche ins Stocken gerät, der benötigt eventuell ein paar geeignete Inspirationen, um fleißig weiter zu texten. In diesem Fall könnte die Seite http://www.froheweihnachten.info eine geeignete Quelle sein. Ein Blick lohnt sicher!

Die neuesten Weihnachtswünsche

Ein Flair umhüllt uns hier auf Erden,
lässt uns're Herzen weicher werden.
Bewirkt hat dies ein kleines Kind,
von Gott als Retter uns ersinnt.
Liebe und Frieden soll'n in uns gedeihen,
bestimmen dann der Menschen Sein.
Die Botschaft, sie ward' für jeden gegeben,
auf dass Weihnacht' sei in aller Leben.

Autor: weihnachtswünsche.bizKategorie: schöne Weihnachtswünsche

Hallo lieber Weihnachtsmann
Sei gegrüßt und komm herein,
Lege ab Dein rot Gewand'
Und feiere mit uns - das ist keine Schand'!
Brauchst Dich nicht verstecken immerzu
Und abladen die Geschenke im Nu'
Die Kinder woll'n Dich auch mal sehn
Ach was ist doch Weihnacht schön!

Autor: weihnachtswünsche.bizKategorie: lustige Weihnachtswünsche

Wenn der Weihnachtsmann den Rentierflug bucht
und nach seinem Navi sucht,
wenn er die Pakete adressiert
und nicht noch seinen Pass verliert,
wenn die Mütze richtig sitzt
und der Gürtel auch schön blitzt,
dann ist es bald soweit
und es naht die Weihnachtszeit!

Autor: weihnachtswünsche.bizKategorie: lustige Weihnachtswünsche
mehr neue Weihnachtswünsche anzeigen
3.5 von 5 – Wertungen: 2